Allgemein

Once they all believed in dragons… in der 20. Kölner Theaternacht!

1. September 2022

Once they all believed in dragons…– Einst glaubten sie alle an Drachen…

 

Was haben der Heilige Georg, Siegfried und König Artus gemeinsam? Richtig! Sie töten Drachen. Und damit haben die das Verhältnis der Menschen zu den Drachen auf lange Zeit verdorben. Was aber haben Jim Knopf, Daenerys Sturmwind und Hicks gemeinsam? Genau! Sie sind befreundet mit Drachen.
Und, ja, diese freundlichen Drachengeschichten sind neueren Datums. Traditionell ist die Beziehung zwischen Menschen und Drachen im Abendland eher schwierig… Als geflügelte Schlangen finden wir Drachen schon in der Bibel. Im Mittelalter mussten sie getötet und ständig irgendwelche Jungfrauen aus ihren Fängen befreit werden. Ganz anders in Asien: Hier sind Drachen Freunde der Menschen. Sie helfen ihnen, beschützen sie und bringen ihnen Glück. Drachen sind mythische Wesen. Es gibt sie nicht. Und es hat sie auch nie gegeben. Genau wie Einhörner und Meerjungfrauen. Die Wissenschaftler sind sich in diesem Punkt einig. — Oder doch nicht? Man hört da durchaus auch ernstzunehmende andere Stimmen…

Ein Lesespiel über Drachen von c.t.201. Mit: Heidrun Grote, Tomasso Tessitori, Sunga Weineck, Gabriele Maria Fischer

Nach zwei Vorstellungen verlosen wir jeweils ein Drachenbild der Künstlerin Anna Lambertz.
Der Erlös kommt der Ukraine-Hilfe zugute.

 

Once they all believed in dragons…
ist am 24. September 2022 im Rahmen der 20. Kölner Theaternacht im Heizkraftwerk Süd / Rapunzelturm um 20:15, 21:15, 22:15 und 23:15 Uhr zu sehen!

 


Weitere Informationen unter www.theaternacht.de